holzminden-  wirtschaftsmagazin 

 

 Aktuelle Videos:

Das Gartenfest in Corvey 2017 


            Video: Produktion/Schnitt © dieaktuellekamera.de - Kamera: G. Wackernagel

Link zur Infoseite (mehr)


NEUERÖFFNUNG IN HÖXTER - STAHLE



             Video: Produktion/Schnitt © dieaktuellekamera.de 

Link zur Infoseite (mehr)


16. August 2017, 15:36

Landtag beschließt einstimmig 50 Mio. Fluthilfe - Uwe Schünemann fordert unverzügliche Erarbeitung der Richtlinien

Image
Während die Landesregierung lediglich 25 Mio. € Soforthilfe für Hochwassergeschädigte vorgesehen hatte, wurde heute mit den Stimmen aller Fraktionen eine Aufstockung auf 50 Mio. € durch einen Nachtragshaushalt beschlossen. Damit sind die Voraussetzungen für die Unterstützung von Privathaushalte, die Erstattung nach dem Katastrophenschutzgesetz sowie die Beseitigung von Schäden bei der kommunalen Infrastruktur geschaffen worden.
Die Fluthilfe für privat Betroffene können bereits beim Landkreis Holzminden beantragt werden. „Damit auch Unternehmen kurzfristig geholfen werden kann und die Kommunen ihre Ansprüche gelten machen können, muss die Landesregierung noch Richtlinien erlassen“, so der Landtagsabgeordnete Uwe Schünemann. Diese sollten jetzt unverzüglich erfolgen. Allein das Beispiel der Firma Kulturbahnhof GmbH Bodenwerder und die Sperrung der Draisinenstrecke zeige, dass hier schnell gehandelt werden muss.
Sollten Unternehmen von der Überschwemmung betroffen sein, können Sie sich direkt an die NBank unter sabine.buescher@nbank.de wenden. Sinnvoll sei, dass die Details für die Abwicklung der Entschädigung der Kommunen zunächst mit den kommunalen Spitzenverbänden abgestimmt werden.

Redakteur




16. August 2017, 14:52

Jetzt anmelden: „Rund um den Solling“ startet am 1. Oktober Alle Neune: Radausfahrt zugunsten der DKMS steht weiter hoch im Kurs

Image
Beim Kegeln gelten „Alle Neune“ als bester Wurf beim Abräumen und somit als voller Erfolg. Von solch einem können auch die Organisatoren von „Rund um den Solling“ sprechen, denn die bekannte Radausfahrt zugunsten der DKMS geht am Sonntag, 1. Oktober, bereits in die neunte Auflage! Start und Ziel ist erneut die Stiebel-Eltron-Halle in Holzminden. Ab sofort kann man sich online anmelden.

Beim Lions Club Holzminden laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren. Bereits zum dritten Mal übernimmt der Service-Club die Ausrichtung dieser weit über die Region hinaus bekannten Radausfahrt. Und das emsige Organisationsteam um Joachim Ruthe und Bernd Wiesendorf freut sich schon auf die Neuauflage am Sonntag, 1. Oktober: „Wir können erneut auf das große Team an Helfern bauen und sind sehr froh darüber. Mit dieser enormen Unterstützung sollte bei der Veranstaltung wieder alles klappen.“

Optimistisch ist auch der neue Lions-Präsident Dr. Reza Hadjian: „Die Mitglieder des Clubs stehen voll hinter dieser außergewöhnlichen Veranstaltung zugunsten der DKMS und werden sich entsprechend einbringen. Die Messlatte liegt mit 17.000 Euro Spendengeldern aus dem letzten Jahr zwar schon sehr hoch, aber vielleicht gelingt uns ja noch eine Steigerung.“ Er hofft für das Organisationsteam, aber vor allem für alle Teilnehmer, dass am ersten Oktoberwochenende das Wetter mitspielt, damit wieder zahlreiche Hobby-Radsportler den Weg ins Weserbergland finden.

Auch wenn die Veranstaltung kein Rennen ist – eine Kaffeeausfahrt ist es beileibe nicht. Dies gilt vor allem für die große Runde. Die 115-Kilometer-Tour für ambitionierte Rennradfahrer bietet wieder knackige Anstiege, rasante Abfahrten und eine grandiose Landschaft. Start ist um 9 Uhr, Highlights der Runde sind die Rühler Schweiz, das wellige Lennetal, der schwere Anstieg von Sievershausen nach Torfhaus, die schnelle Passage von Neuhaus nach Schönhagen und der überwältigende Blick von Fürstenberg ins Wesertal.

Redakteur




16. August 2017, 14:51

Mit Muhme Grete ins Grüne am Freitag, 18 August 2017

Image
Kann ein Wochenende schöner beginnen, als mit einem abendlichen Rundgang durch unser Weserstädtchen? Wollten Sie schon immer mehr über Ihre kleinen Wunderwirker in Ihren Gärten erfahren? Dann kommen Sie mit auf unsere Kräuterführung durch Holzminden. Vor 200 Jahren hat Muhme Grete schon in Holzminden gelebt und Kräuter für ihre kleinen Leiden gesammelt. Am Freitag, 15. Juli lädt sie zu einer Entdeckungsreise ein. Unterwegs zeigt Sie Ihnen ihr Holzminden von damals und führt Sie zu den Oasen der Stadt. Der Treffpunkt für den Rundgang ist um 17:30 Uhr vor der Tourist-Info am Markt 2. Mit einem kleinen Beitrag von 4,00 Euro kann es dann losgehen. Der Rundgang dauert 90 Minuten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß.

Redakteur




14. Juli 2017, 10:44

Das Ausbildungslehrjahr 2017 der Sparkasse Höxter lernt sich kennen - Ein neuer Lebensabschnitt beginnt zum 1. September 2017

Image
Die Sparkasse Höxter lädt ihre neuen Auszubildenden und deren Eltern jährlich zu einem Kennenlernabend – vor Beginn der Ausbildung – ein. Hier werden Informationen zu den Inhalten der Ausbildung, zum „Alltag“ in einer Bank und den Unternehmensleitlinien der Sparkasse vermittelt. Aber auch Themen wie angemessene Kleidung stehen auf dem Programm – so werden auch schon die Namensschilder, die roten Halstücher für die Damen und die Sparkassen-Krawatten für die Herren verteilt. Herr Achim Frohss, Mitglied des Vorstandes, begrüßt die neuen Auszubildenden und ihre Eltern Jahr für Jahr persönlich in der Sparkasse. „Die Auszubildenden eines Unternehmens sind wichtige Entscheidungsträger der Zukunft. Darum setzen wir auf eine zielgerichtete Förderung eines jeden Einzelnen. Uns ist es sehr wichtig, dass sich die Auszubildenden hier wohl fühlen. Dieser Nachmittag soll einen Teil dazu beitragen.“ Ein Rundgang durch die Hauptstelle verhilft zu einem ersten Eindruck des zukünftigen Arbeitsumfelds. Alle restlichen Fragen werden anschließend bei einem gemeinsamen Abendessen geklärt. So sollten die fünf neuen Auszubildenden auf ihre ersten Tage in der Sparkasse vorbereitet sein. Die Sparkasse Höxter bildet damit insgesamt 26 anstrebende Bankkaufmänner/-frauen aus.

Foto: Die neuen Auszubildenden, ihre Eltern, alle Verantwortlichen der Personalabteilung und Vorstandsmitglied, Achim Frohss, bekennen Flagge vor dem Sparkassen-S.

Redakteur




14. Juli 2017, 10:30

Für familienfreundliche Personalpolitik ausgezeichnet - Öffentliche Versicherung Braunschweig erhält dauerhaftes Zertifikat zum audit berufundfamilie

Image
Zum vierten Mal und damit dauerhaft wurde die Öffentliche Versicherung Braunschweig im Juni mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie ausgezeichnet. Das audit unterstützt Arbeitgeber darin, maßgeschneiderte und gewinnbringende Lösungen zur Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben umzusetzen und die Vereinbarkeit in der Unternehmenskultur zu verankern. Insgesamt bekamen 353 Arbeitgeber das Zertifikat, das auf einer Initiative der gemeinnützigen Hertie-Stiftung beruht und unter anderem von Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley verliehen wird.

Marion Engelhardt, Bereichsleiterin Personal der Öffentlichen, nahm das dauerhafte Zertifikat entgegen: „Für uns ist es selbstverständlich, dass unsere Mitarbeiterinnen und auch Mitarbeiter selbst über ihre Arbeits- und damit auch ihre Freizeit verfügen können. Mit unterschiedlichen Angeboten ermöglichen wir ihnen den Balanceakt zwischen Beruf und Familie so komfortabel wie möglich gestalten zu können. Dies beginnt bei der Bereitstellung von Betriebskrippenplätzen und der Kinderferienbetreuung und geht über Zusatzurlaub durch Gehaltswandlung, der Option auf Telearbeit sowie flexible Arbeitszeitmodelle bis hin zu einem sozialen Entwicklungsprogramm für Führungskräfte. Mit dieser Bandbreite gehören wir in Sachen Familienfreundlichkeit zu den führenden Unternehmen der Region.“

Redakteur




14. Juli 2017, 10:29

Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Wanka besucht Institut für Solarenergieforschung - Michael Vietz: „Perle der Wissenschaft im Weserbergland!“

Image
Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka besuchte das Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH) in Emmerthal zusammen mit dem heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Michael Vietz und den Landtagsabgeordneten Petra Joumaah und Uwe Schünemann sowie dem Landtags-Kandidaten Martin Brüggemann (alle CDU).

Das ISFH ist breit aufgestellt: Die Abteilung Photovoltaik beschäftigt sich mit Innovationen für die direkte Wandlung von Sonnenlicht in Strom. Prof. Dr.-Ing. Rolf Brendel, der Leiter des Instituts: „Wir entwickeln neue Technologien, mit denen höchsteffiziente Solarzellen industriell hergestellt werden können.“

In der Abteilung Solare Systeme werden Energiesysteme für die Wärme- und Stromversorgung von Gebäuden und Siedlungen entwickelt, erprobt und optimiert. Ziel ist es, die CO2-Emissionen durch den Einsatz von Solarenergie in intelligenten Energiesystemen zu reduzieren und das Zusammenspiel der neuen Komponenten mit den nichtsolaren Teilen des Energiesystems zu optimieren. Auch auf diesem Feld führt das Institut seine Forschung- und Entwicklungsprojekte zusammen mit Industriepartnern durch.

Das ISFH führt seit 1987 Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf dem Gebiet der Solarenergie durch. Für die Unternehmen ist es Forschungspartner und wissenschaftlicher Dienstleister. Das ISFH arbeitet eng mit der Leibniz Universität Hannover zusammen und bildet Wissenschaftler aus. Es beherbergt zudem die Niedersächsische Lernwerkstatt Solarenergie (NILS), die Fortbildungen für Lehrer anbietet.

Das ISFH beschäftigt rund 150 Mitarbeiter und wirtschaftet mit einem Etat von 12 Millionen € pro Jahr. 77 % davon sind derzeit sogenannte Drittmittel, d. h. Gelder, die das Institut für Projektforschung von privater oder öffentlicher Seite einwirbt. Michael Vietz: „Hier ist der Wettbewerb sehr hart. Nur die besten und engagiertesten Forscher bekommen diese Mittel!“

Brendel stellte Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka zunächst die neuesten Projekte seines Instituts vor: „Solarenergie ist überall auf der Welt und in ausreichend großen Mengen verfügbar, aber es braucht High-Tech-Produkte, um sie kostengünstig zu ernten. Wissenschaft und Technologieentwicklung schaffen die Voraussetzungen dafür, dass Solarenergie in Zukunft noch viel preiswerter wird, als sie jetzt schon ist.“

Der Bundestagsabgeordnete Michael Vietz, der die Ministerin auf dem anschließenden Rundgang durch das Institut begleitete, war beeindruckt: „Das Institut für Solarenergieforschung Hameln ist eine Perle der Wissenschaft im Weserbergland.“ Dem stimmte Brendel zu: „Eine Perle, die im Sonnenlicht strahlt!“

„Das ISFH forscht gemeinsam mit der Industrie für die Praxis – davon profitiert auch die Region!“, fasste die Bundesforschungsministerin ihre Eindrücke nach der Führung durch die Abteilungen Photovoltaik und Solare Systeme zusammen.

Michael Vietz dankte den Forschern: „Das Team des ISFH geht mit großem Eifer zur Sache – viele haben von regelmäßigen Arbeitszeiten noch nie etwas gehört!“

Redakteur




07. Juli 2017, 15:18

Erfolgreicher Ausbildungsabschlus - Acht neue Fachkräfte für Stiebel Eltron

Image
Für acht Auszubildende von Stiebel Eltron beginnt jetzt ein neuer Karriereabschnitt: Nach der erfolgreichen Beendigung ihrer Ausbildung treten die jungen Fachkräfte eine Anstellung im Unternehmen an.
Die dreieinhalbjährige Ausbildung haben sechs Industriekaufleute, ein Maschinen- und Anlagenführer sowie ein Werkzeugmechaniker nun beendet. Alle treten eine Festanstellung im Unternehmen an. Daniel Pretor, Industriekaufmann, wird im Herbst mit einem Studium beginnen und Johannes Rabbe, Werkzeugmechaniker, wechselt an eine Fachoberschule.

„Mit den Prüfungsergebnissen sind wir äußerst zufrieden und freuen uns, so viele junge Fachkräfte übernehmen zu können“, sagt Winfried Kunkel, Ausbildungsleiter. „Die Weiterbildung der Mitarbeiter hat für uns eine hohe Priorität – damit ist auch nach der Ausbildung noch nicht Schluss“, erklärt Gerhard Starke, Leiter Personal- und Sozialwesen.

Während einer Feierstunde im Energy Campus wurden die Absolventen jetzt für ihre Leistungen geehrt. „Auch der Betriebsrat freut sich über die Abschlüsse der Auszubildenden und wünscht ihnen viel Erfolg auf dem weiteren Karriereweg“, so Michael Klemm, Betriebsrat.

Für acht Auszubildende von Stiebel Eltron beginnt jetzt ein neuer Karriereabschnitt: Nach der erfolgreichen Beendigung ihrer Ausbildung treten die jungen Fachkräfte eine Anstellung im Unternehmen an.
Die dreieinhalbjährige Ausbildung haben sechs Industriekaufleute, ein Maschinen- und Anlagenführer sowie ein Werkzeugmechaniker nun beendet. Alle treten eine Festanstellung im Unternehmen an. Daniel Pretor, Industriekaufmann, wird im Herbst mit einem Studium beginnen und Johannes Rabbe, Werkzeugmechaniker, wechselt an eine Fachoberschule.

Redakteur